Kettwig

Kreativität an der Ruhr. Und mehr.

Elefanten

Hej.

Gestern bin ich mit der S-Bahn gefahren. Dabei saß ich zum ersten mal in einem Waggon mit den neuen Sitzen.

Jetzt sind die „Abteile“ bunt gemischt. Sieht nett aus.
Irritiert haben mich allerdings die Elefanten. Bei den Symbolen bin ich davon ausgegangen, dass sie einen Bezug zu NRW oder zumindest Deutschland hat. Aber die Elefanten passen ja nun nicht dazu. Da wären Kühe, Schafe, Rehe oder auch Wildschweine besser geeignet.

neue Postersitze

Sommerzeit

Hej.

Schade. Ich fand die Sommerzeit immer Klasse. Lange hell, warm und einfach nett.

Demnächst (?) gibt es dann nur noch die „Normalzeit“ (Winterzeit ist es ja nicht.)

Ich hoffe, es haben sich nicht die Menschen beschwert, die einen Jetlag gerne in Kauf nehmen 🙂

 

Die erste Ernte

Hej.

Blaubeeren :)

Blaubeeren 🙂

Heute die ersten Blaubeeren im Garten geerntet.

Sind noch nicht so zahlreich, aber es ist ja auch das erste Jahr.

Bisher hatten wir aus dem Garten schon Tomaten, Zucchini und Gewürze, wie Salbei, Rosmarin und Basilikum.
Bei den Stachelbeeren gingen wir diesmal leer aus. Schade.

Besuch in Berlin

Hej.

Die Bundeshauptstadt Berlin besucht.
Besucht wurden unter anderem: das Bundeskanzleramt, Brandenburger Tor, Gedenkstätte Berliner Mauer, das Olympiastadion …

Blumen im Garten

Hej.

Ein paar Eindrücke aus dem Garten.

Endspiel am Samstag?

Hej.

Fußball und „Die Mannschaft“ ist ja ein aktuelles Thema.

Und ich hab schon mal gewonnen! Ganz überraschend und unerwartet. Gestern kam der BBQ, ein „Kugelgrill mit

Fußballrasen-Design“ an.

Der gewonnene Kugelgrill

Ein Tipp an den Designer: Die weißen Begrenzungslinien hätten noch draufgepasst. Dann sieht es mehr nach Fußballrasen aus. Aber ist ja schon schön, so ein Gewinn.

Und wie wird es nun am Samstag (23.06.18)? Endspiel oder weiter?

Also, mein Nachbar meint wohl Endspiel: Da hängt die Deutschlandfahne schon seit Tagen auf Halbmast. Aber vielleicht möchte er die am Samstag Abend auch nur hissen.

Abwarten.

Plastic Nightmare

Hej.

Der Plastik-Müll in den Weltmeeren wird  ja gerade aktuell diskutiert.

Dabei ist das ja nicht neu. Und gerade die Küstenorte bekommen davon auch jede Menge „mit“.

Es geht aber nicht nur um Plastik-Müll.  Auch Müll allgemein ist ein Thema.

Ende März war ich das Wochenende in Belgien. Genauer in Bredene. Das Wetter war gemischt, aber an der Nordsee ist da nun mal so. Passende Kleidung ist angesagt. Also: Alles gut. 🙂

Am Strand war  ich beeindruckt von einem Container: Plastic Nightmare

Ein tolles Projekt, auch wenn es irgendwie traurig ist.

Auf jeden Fall ein Hingucker.

Der  Container war innen mit verschiedene Sorten von Müll (vom  Strand ) dekoriert:

Plastikartikel (Dosen, Flaschen, Tüten..), Glas (leider auch Glasscherben), Kronkorken, Zigarettenstummel….

Um die Menschen zu sensibilisieren ist der Container bestimmt gut geeignet. So ein Projekt sollte öfter zu sehen sein. Auch auf den Inseln. (Werd ich mal vorschlagen.)

Gut ist auch, dass in Bredene eine Infotafel (auch in Deutsch) daneben aufgestellt ist. Es wurde aufgezeigt, in welchem Zeitraum was verrottet bzw. sich zersetzt.

  • Plastiksäcke: 10-20 Jahre
  • Zigarettenkippen (Filter): 2 Jahre
  • Dosen aus Aluminium: gar nicht abbaubar!
  • Windeln: in 450 Jahren!

Dabei sollte es jedem klar sein, dass man seinen Müll auch entsorgt bzw. wieder mitnimmt.

Aber das ist mittlerweile für viele nicht verständlich. So sind die Wiesen an der Ruhr oder Parkanlagen manchmal schon vermüllt .

Andrea

« Ältere Beiträge

© 2019 Kettwig

Theme von Anders NorénHoch ↑